freiraumtanz
FreiraumTanz Infoportal Bochum
Categories: bewegung | Add a Comment

Remember, remember, the days of December? Der Tod des 15 Jährigen Alexis Grigoropoulos durch eine Polizeikugel am 6. Dezember 2008 läßt Griechenland aus den Fugen geraten. Zwei Jahre nach der “Dezember-Revolte” wird am Samstag, den 11. Dezember ab 20:00 Uhr zu Film und Diskussion über eben jene im Sozialen Zentrum Bochum (Josephstr. 2 / Ecke […]

Categories: bewegung | Add a Comment

Am Samstag, den 9. Oktober wird ab 20:00 Uhr der Dokumentarfilm “Dark Days” im Sozialen Zentrum Bochum (Josephstr. 2 / Ecke Schmechtingstr.) zu sehen sein. Der Film folgt einer Gruppe von Menschen, die in einem verlassenen Teil des New York City U-Bahn-System, dem sogenannten Freedom-Tunnel leben.

Categories: bewegung | Add a Comment

Anläßlich des 30-jährigen Jubiläums der “Opernhauskrawalle" findet am Samstag, den 11. September um 21:00 Uhr im Sozialen Zentrum (Josephstr. 2) eine Vorführung des Films “Züri brännt" statt. Dieser dokumentiert den Kampf um ein autonomes Jugendzentrum in Zürich, das zum Ausgangspunkt für eine Jugendbewegung wird, die bald auf andere Städte Europas übergreift.

Categories: bewegung | Add a Comment

Am Samstag, den 14. März wird ab 20:00 Uhr der Dokumentarfilm “Allein machen sie dich ein” im Sozialen Zentrum Bochum (Josephstr. 2 / Ecke Schmechtingstr.) zu sehen sein. Darin geht es um politischen Kampf, Leben und Widersprüche im 1971 besetzten Georg von Rauch-Haus.

Categories: bewegung | Add a Comment

Am Samstag, den 27. September findet um 20:00 Uhr im Sozialen Zentrum (Rottstr. 31) eine Vorführung des Films “Sag niemals Nie – die Räumung der Mainzer Straße” statt. Dieser dokumentiert das Leben und den Kampf von Berliner HausbesetzerInnen gegen Faschismus und staatliche Räumungsmaßnahmen im gleichnamigen Straßenzug.

Categories: bewegung | Add a Comment

Am Samstag, den 31. Mai findet um 19:00 Uhr im Sozialen Zentrum (Rottstr. 31) eine Vorführung des Films “9 Tage hinter den Barrikaden" statt. In der Dokumentation aus der HausbesetzerInnen-Szene geht es um die (militante) Verteidigung eines bedeutenden Squats in Dänemark in den 80ern.